DIE LINKE. Bayern zieht mit Klaus Ernst und Nicole Gohlke in den Bundestagswahlkampf

Am 18. März 2017 hat DIE LINKE in Bayern ihre Landesliste für die Bundestagswahl am 24. September 2017 aufgestellt. Sie wird von Klaus Ernst und Nicole Gohlke angeführt, gefolgt von Susanne Ferschl (Platz 3), Harald Weinberg (Platz 4) und Simone Barrientos (Platz 5). Auf Platz 6 wurde Andreas Wagner, Direktkandidat im Wahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach gewählt.

Ausserdem wurden gewählt: Eva Schreiber (Platz 7), Erkan Dinar (Platz 8), Renate Schiefer (Platz 9), Frederik Hintermayr (Platz 10), Yenni Kellermann (Platz 11), Sebastian Sommerer (Platz 12), Brigitte Wolf (Platz 13), Anton Salzbrunn (Platz 14), Annemarie Fingert (Platz 15), Sebastian Misselhorn (Platz 16), Irmgard Freihoffer (Platz 17), Erich Utz (Platz 18), Helene Füllgraf (Platz 19), Roland Meier (Platz 20).

Aktuelle Meldungen des Ortsverband Geretsried-Wolfratshausen
21. März 2017

Andreas Wagner auf aussichtsreichen Listenplatz gewählt

Geretsried/Markt Erlbach - Die Partei DIE LINKE hat am Samstag in Markt Erlbach ihre Landesliste für die Bundestagswahl am 24. September 2017 aufgestellt. Andreas Wagner aus Geretsried wurde auf den aussichtsreichen Listenplatz 6 gewählt. Die bayerische Landesliste wird von Klaus Ernst und Nicole Gohlke angeführt, gefolgt von Susanne Ferschl... Mehr...

 
4. April 2015

Keine Freihandelsabkommen auf Kosten der Kommunen, der bäuerlichen Landwirtschaft und des Grundwassers

Geretsried – Der Ortsverband der Partei DIE LINKE hat in einem Schreiben (siehe Anlage) an die Fraktionen der im Geretsrieder Stadtrat vertretenen Parteien eine gemeinsame Resolution gegen die umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA angeregt, die der Stadtrat beschließen soll. Aus Sicht der Partei DIE LINKE hätten die Abkommen TTIP,... Mehr...

 
8. Februar 2015

Andreas Wagner als Sprecher des Ortsverband bestätigt

Geretsried – Die Linke hat auf ihrer Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch Andreas Wagner einstimmig als Sprecher des  Ortsverband Geretsried-Wolfratshausen und Umgebung bestätigt. Als sein Stellvertreter wurde Günter Reschke gewählt – ebenfalls einstimmig. Er rückt an die Stelle von Uwe Schulz, der im November seine Amt als... Mehr...

 
Aktuelle Meldungen aus den Bezirkstagen
Bezirkstag soll Farbe bekennen Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele psychiatrische Zwangseinweisungen wie in Bayern. Die Zahl der Zwangsunterbringungen hat sich in den letzten 10 Jahren in Bayern verdoppelt. Im Jahr 2011 gab es allein in Bayern 11.000 Zwangseinweisungen. In Nürnberg stieg die Zahl vom Jahr 2003 mit 230 Unterbringungen auf...
Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Mittelfranken: Schließung der Wäscherei in Erlangen Hatte der neu berufene Interimsvorstand des Kommunalunternehmens Bezirkskliniken Mittelfranken (KU) Helmut Nawratil, Mitte September gegenüber der Presse noch erklärt:“Grundsätzlich geht es in der aktuellen Situation um eine Weiterentwicklung des Unternehmens...
DIE LINKE stellt Anträge zum Bezirkshaushalt 2013
Aktuelle Meldungen des Landesverband
Im bayerischen Landtag fand heute die Anhörung zur geplanten Verschärfung des Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzes statt. Vor der Sitzungseröffnung wurde der Regierung eine Petition mit über 90.000 Unterschriften gegen die geplante Änderung überreicht. Mitglieder der LINKEN nahmen an der Anhörung teil. Eva Bulling-Schröter, desiginerte...
„DIE LINKE setzt sich für das Kulturgut Buch, ein modernes Urheberrecht und den Schutz der Schriftstellerinnen und Schriftsteller ein“, erklären Petra Sitte, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, und Simone Barrientos, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zum bevorstehenden „Welttag des Buches“ der UNESCO am 23. April, dem...
„Angesichts des erwarteten Leistungsbilanzüberschusses von 8,2 Prozent muss die Binnennachfrage weiter gestärkt werden. Zwar ist es erfreulich, dass in der Gemeinschaftsdiagnose mit einem deutlichen Kaufkraftplus durch steigende Bruttolöhne und mit einer weiterhin hohen heimischen Investitionstätigkeit gerechnet wird. Doch weitere Schritte sind...
Aktuelle Meldungen des Bundestagsfraktion
„Die massenhafte erneute Überprüfung von Positiventscheiden halte ich für das völlig falsche Signal. Eine solche Maßnahme versetzt Menschen, die dringend Schutz und eine Perspektive für ein Leben in Sicherheit benötigen, in Angst und Schrecken. Es darf nicht sein, dass Flüchtlinge die Fehler einer systematisch überforderten Behörde ausbaden müssen“, kommentiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, die angekündigte Neuüberprüfung von Asylbescheiden als Konsequenz aus dem sogenannten BAMF-Skandal. 
„Ausgerechnet in Europa ist die Pressefreiheit zunehmend bedroht. In Polen kontrolliert die national-konservative Regierung den öffentlichen Rundfunk und setzt auch regierungskritische private Medien stark unter Druck. In Ungarn greift Ministerpräsident Orbán massiv in die Berichterstattung im staatlichen Rundfunk ein. Deutschland ist laut aktueller Rangliste um einen Platz auf Rang 15 vorgerückt. Aber auch hier mahnt Reporter ohne Grenzen (ROG), genau hinzuschauen, etwa bei dem in der letzten Legislaturperiode verabschiedeten BND-Gesetz, mit dem der Berufsgeheimnisschutz von Journalisten ausgehöhlt wurde. Weitere Punkte sind die abnehmende Pressevielfalt aufgrund redaktioneller Konzentrationsprozesse und das Aufweichen der Trennung von redaktionellen und kommerziellen Inhalten. Hier müssen neue Wege gefunden werden, unabhängigen Qualitätsjournalismus in seiner Vielfalt zu bewahren“, erklärt Doris Achelwilm.
„Die Bereitstellung von einer Milliarde Euro für humanitäre Hilfe in Syrien und Kriegsflüchtlinge ist eine gute Nachricht, sofern diese Hilfe nicht politisch missbraucht wird. Bisher hat die Bundesregierung über politische Instrumente wie den Syria Recovery Trust Fund (SRTF) alleine Gebiete unter Kontrolle der Opposition unterstützt. Damit wird also nicht Hilfe für die notleidende Menschen in Syrien geleistet, wie von Außenminister Heiko Maas nun in Brüssel angekündigt, sondern nur für diejenigen, die auf der richtigen Seite stehen – und das widerspricht dem Neutralitätsgebot der humanitären Hilfe“, sagt Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.
Aktuelle Meldungen der Bundespartei